Nehmen Sie Kontakt mit uns auf - wir freuen uns auf Sie!
Service-Team 0800 37 55 37 555*
Service-Fax 0800 37 55 37 559
*(kostenfrei für Mobilfunk/Festnetz)

Telefon 07720 9727 - 0 (empfohlen bei Flatrate)
Fax 07720 9727 - 100
zur Anschriftzum Kontaktformular
 
 

Rückbildungsgymnastik

Zurück zur alten Form – warum ist Rückbildungsgymnastik wichtig?

Die Beckenbodenmuskulatur ist das Kraftzentrum im weiblichen Unterleib. Sie stützt die unteren Organe im Bauchraum und beeinflusst unter anderem die Blasen- und Darmentleerung. Da sie sich während der Schwangerschaft und Geburt stark ausdehnt, benötigt sie in den Monaten danach eine besondere Ruhe- und Aufbauphase. Eine richtig angeleitete Rückbildungsgymnastik bei Ihrer Hebamme hilft Ihnen dabei, Ihre Beckenbodenmuskulatur nach der Schwangerschaft und Geburt Schritt für Schritt zu stärken! 

 


Der Beckenboden – eine wichtige Stütze

Der Beckenboden ist ein zentraler Bereich des weiblichen Körpers, denn er erfüllt wichtige Aufgaben. Doch vielen Frauen ist gar nicht bewusst, welche Rolle dieser Körperteil im Alltag überhaupt spielt. Welche Funktion hat die Beckenbodenmuskulatur also genau? Insgesamt besteht der Beckenboden aus drei Muskelschichten sowie aus Bändern und Bindegewebe. Diese Gewebsschichten schließen das Becken nach unten hin ab. Die Beckenbodenmuskulatur liegt im unteren Bereich des Beckens und ist mit der Bauch- und Rückenmuskulatur verbunden. Somit verleiht sie dem weiblichen Unterleib die nötige Stabilität und gleichzeitig  Beweglichkeit. Sie hat aber noch eine andere wichtige Stützfunktion, denn sie trägt die Organe des unteren Bauchraums. Zudem umschließt sie den Blasen- und Darmschließmuskel und hat somit auch Einfluss auf die Blasen- und Darmentleerung. Bei einer schwachen Beckenbodenmuskulatur kann es daher auch zu Blasenschwäche (Harninkontinenz) kommen.

BeckenbodengymnastikMit Beckenbodentraining zurück zur alten Form - Rückbildungsgymnastik hilft
Link zur Infomappenanforderung!

Die Geburt – eine besondere Aufgabe für den Beckenboden

Während der Schwangerschaft stützt die Beckenbodenmuskulatur die Gebärmutter mit dem ungeborenen Kind. Da sie aus elastischen Muskel- und Bindegewebsfasern besteht, dehnt sie sich mit zunehmendem Wachstum des Kindes langsam aus und schafft so ausreichend Platz. Bei der Geburt wird die Muskulatur so stark gedehnt, bis das Kind den Geburtskanal passieren kann. Eine gut trainierte und elastische Beckenbodenmuskulatur erleichtert den Geburtsvorgang und verhindert zudem größere Verletzungen. Deshalb ist es sinnvoll, diesen Bereich bereits vor und während der Schwangerschaft kontinuierlich zu stärken.


Rückbildungsgymnastik – Fitness nach der Schwangerschaft

Auch sanftes Bauchmuskeltraining ist ein wichtiger Bestandteil der RückbildungsgymnastikRückbildungsgymnastik - Bauchmuskeltraining

Vielleicht haben Sie im Geburtsvorbereitungskurs schon einmal gehört, warum die Rückbildungsgymnastik für Sie wichtig ist: Nach der Geburt ist die Beckenbodenmuskulatur zunächst stark beansprucht und empfindlich. Sie benötigt daher eine Ruhephase von mehreren Tagen. Im Anschluss daran können Sie langsam mit der Rückbildungsgymnastik beginnen. Die speziellen Übungen der Rückbildungsgymnastik  zielen darauf ab, die Beckenboden- sowie die Bauchmuskulatur Schritt für Schritt wieder aufzubauen. Ihre Hebamme ist hierbei ein wichtiger Ansprechpartner für Sie. Sie zeigt Ihnen, mit welchen Übungen Sie Ihren Beckenboden optimal trainieren können und gibt Ihnen wertvolle Tipps für eine sanfte Rückbildung nach der Geburt. Die Schwenninger Krankenkasse übernimmt die Kurskosten für Geburtsvorbereitung und die Rückbildungsgymnastik anteilig.

Hochwertige Informationen für Eltern

Unser Blog babyharmonie-blog.de bietet weitere Informationen


Das Themenspektrum unseres Blogs reicht von der Familienplanung, Risikoschwangerschaften über Sport und Ernährung während der Schwangerschaft bis hin zur Geburtsvorbereitung und zum richtigen Stillen. Dr. Tanja Katrin Hantke, Gesundheitsexpertin der Schwenninger, gibt regelmäßig wertvolle Tipps.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Krankenkasse wechseln?

Wussten Sie, dass der Wechsel der
Krankenkasse nur wenige Minuten
dauert?
Unverbindliche Informationen
finden Sie hier