Nehmen Sie Kontakt mit uns auf - wir freuen uns auf Sie!
Service-Team 0800 37 55 37 555*
Service-Fax 0800 37 55 37 559
*(kostenfrei für Mobilfunk/Festnetz)

Telefon 07720 9727 - 0 (empfohlen bei Flatrate)
Fax 07720 9727 - 100
zur Anschriftzum Kontaktformular
 
 

Elternzeit

Immer für Ihr Baby da – welche Möglichkeiten bietet die Elternzeit?

Weil gerade die erste Zeit nach der Geburt mit dem Baby besonders wichtig ist, haben Sie als berufstätige Eltern einen Anspruch auf eine dreijährige Elternzeit. In dieser Zeit können Sie sich ohne Sorgen um den Job voll und ganz auf Ihr Kind konzentrieren und ihm Ihre volle Aufmerksamkeit und Zuwendung schenken. Sie haben aber auch die Möglichkeit, während der Elternzeit bis zu 30 Stunden pro Woche zu arbeiten – und so einen leichteren Wiedereinstieg in Ihre frühere Stelle zu finden.

 


Wie bekommen Sie Elternzeit?

Spätestens sieben Wochen vor Beginn ist ein schriftlicher Antrag auf Elternzeit notwendig. Sie sollten die Elternzeit nicht viel früher beantragen – denn der besondere Kündigungsschutz beginnt erst acht Wochen, bevor Sie oder Ihr Partner in Elternzeit gehen.

 

Wenn die Mutter direkt nach der Geburt Elternzeit nimmt, beginnt er nach dem Mutterschutz. Wenn Sie das nicht möchten, können Sie auch nach dieser Schutzzeit wieder mit dem Arbeiten beginnen und erst später Elternzeit beantragen. Die Elternzeit für Väter kann ab der Geburt des Babys beginnen. Die Eltern können auch gleichzeitig in Elternzeit gehen.

Mutterschutz -Zeit gemeinsam genießenDie erste Zeit gemeinsam genießen
Link zur Infomappenanforderung!

Elternzeit - Am Stück oder mit Unterbrechungen

Wenn Sie den Antrag auf Elternzeit stellen, müssen Sie für die kommenden zwei Jahre ab Beginn der Elternzeit verbindlich festlegen, in welchem Zeitraum Sie in Elternzeit gehen – oder in welchen beiden Zeiträumen, wenn Sie ihn unterbrechen. Nach diesen zwei Jahren entscheiden Sie sich, ob Sie auch das dritte Jahr Elternzeit nehmen. Wenn Ihr Arbeitgeber zustimmt, können Sie das verbleibende Jahr zwischen dem dritten und achten Geburtstag Ihres Kindes nutzen. Ist Ihr Kind älter, haben Sie keinen Anspruch mehr auf Elternzeit.


Leichter zurück in den Beruf

Ihr Arbeitgeber kann Ihnen nicht kündigen, wenn Sie im Mutterschutz sind oder frühestens acht Wochen vor Beginn Elternzeit beantragt haben. Dennoch war die Geburt eines Kindes früher oft mit Rückschlägen in der Karriere verbunden. Die Elternzeit für Väter und Mütter bietet die Chance, leichter in den Beruf zurückzukehren. In der Elternzeit dürfen Sie bis zu 30 Stunden pro Woche für Ihren Arbeitgeber tätig sein – das erleichtert den Wiedereinstieg.


Elternzeit für Väter

Die Elternzeit bietet auch für Väter die Chance, ihr Kind besser kennenzulernen. Während Erziehungsarbeit früher vor allem „Frauensache“ war, nehmen inzwischen mehr Männer die Gelegenheit wahr und gehen in Elternzeit. Dennoch hat sich die Rollenverteilung mit der Elternzeit für Väter nicht vollständig gewandelt: Noch immer sind es vor allem Frauen, die Elternzeit beantragen. Außerdem gehen sie in der Regel länger in Elternzeit als Männer.

 

Übrigens: Wenn Sie pflichtversichert sind, bleibt Ihre Krankenversicherung während der Elternzeit in der Regel beitragsfrei bestehen. Außerdem werden die ersten drei Lebensjahre Ihres Kindes als Erziehungszeit auf Ihre Rentenversicherung angerechnet und erhöhen damit Ihren Rentenanspruch.

Sie haben noch Fragen?

Alle wichtigen Informationen rund um das Thema Elterngeld und vieles mehr erhalten Sie bei der Schwenninger Krankenkasse.

Elternzeit genießenDie Elternzeit für Väter liegt im Trend

Hochwertige Informationen für Eltern

Unser Blog babyharmonie-blog.de bietet weitere Informationen


Das Themenspektrum unseres Blogs reicht von der Familienplanung, Risikoschwangerschaften über Sport und Ernährung während der Schwangerschaft bis hin zur Geburtsvorbereitung und zum richtigen Stillen. Dr. Tanja Katrin Hantke, Gesundheitsexpertin der Schwenninger, gibt regelmäßig wertvolle Tipps.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Krankenkasse wechseln?

Wussten Sie, dass der Wechsel der
Krankenkasse nur wenige Minuten
dauert?
Unverbindliche Informationen
finden Sie hier